Sieben Tage mit Nelly durch die Dolomiten

Die Brenta-Dolomiten standen schon lange auf Chris‘ To-Do-Liste. Umso größer ist die Freude, als er sich endlich eine Woche Zeit nehmen konnte, um sie gemeinsam mit seiner Hündin Nelly zu erkunden. Molveno ist für beide der ideale Ausgangspunkt, um die Highlights des Trentino kennenzulernen.

Tag 1: Steig Sentiero Osvaldo Orsi

Sentiero Osvaldo Orsi gehört zu den schönsten Steigen in den Brenta-Dolomiten. Schmale Felsbänder führen entlang von hunderten Meter hohen Felswänden und sind mit Hund eine kleine Herausforderung.

 30 Kilometer
2.000 Höhenmeter

Tag 2: Agostini-Hütte und Ambiez-Gletscher

Die Agostini-Hütte und der Ambiez-Gletscher sind ein willkommenes Ziel für Chris und Nelly, da durch den Gletscher die Wasserversorgung bei der Hochgebirgstour im Herbst trotz geschlossener Hütten gewährleistet ist.

 30 Kilometer
2.500 Höhenmeter

Tag 3: Croz dell‘ Altissimo über den Passo del Clamer

Die Tour auf den Croz dell‘ Altissimo über den Passo del Clamer macht Chris ohne seine tierische Begleitung – die hatte sich einen Tag Pause verdient. Chris dagegen schont sich auf dieser Tour nicht!

16 Kilometer
1.500 Höhenmeter

Tag 4: Leiferer Höhenweg

An ihrem „Ruhetag“ machen sich die beiden auf zu ihrer neuen Unterkunft in Eppan bei Bozen über den Leiferer Höhenweg.

13 Kilometer
1.000 Höhenmeter

Tag 5: Latemar-Massiv

Im Latemar-Massiv können sich Chris und Nelly läuferisch austoben: bizarre Felsformationen und filigrane Felstürme säumen ihren Weg.

23 Kilometer
1.700 Höhenmeter

Tag 6: Oberbozen

Heute ist Entspannung für Nelly angesagt. Mit der Seilbahn geht es nach Oberbozen und zu Fuß bergab über die Erdpyramiden und den Esskastanienweg zurück.

16 Kilometer
1.500 Höhenmeter

Tag 7: Grödnertal, Sellastock und Langkofel

Am letzten Tag der Woche gibt es noch mal ein Highlight für die beiden. Eine Rundtour im Grödnertal über die höchsten Gipfel der Geislergruppe, dem Sellastock und dem Langkofel.

25 Kilometer
1.750 Höhenmeter